Wie lange darf ich in einer Mietwohnung Klavier spielen?

Grundsätzlich gilt, dass ein Mieter in seiner Wohnung musizieren darf, während der allgemeinen Ruhezeiten aber die Zimmerlautstärke einhalten sowie die Hausordnung mit eventuellen zeitlichen Beschränkungen beachten muss. Die allgemeinen Ruhezeiten sind mittags zwischen 13 und 15 Uhr und abends und nachts von 22 bis 7 Uhr.

Es gilt aber auch, dass ein völliger Ausschluss jeglichen Musizierens und Klavierspielens nicht zulässig ist (BGH WM 98, 738). Kommt es zu Störungen, muss zwischen dem Ruhebedürfnis des einen und dem Recht zum Musizieren des anderen Mieters abgewogen werden. So gelten beispielsweise bei der Hellhörigkeit eines Gebäudes andere Grundsätze als bei normal schallgeschützten Wohnungen und ausreichend isolierten Trennwänden. Darüber hinaus macht es sicherlich einen Unterschied, ob in der Nachbarwohnung Klavier oder Trompete gespielt wird.

Die Gerichte urteilen in Fällen von Hausmusik unterschiedlich, wobei die Tendenz dahin geht, dass täglich zwischen eineinhalb und zwei Stunden musiziert werden darf. In Ausnahmefällen, zum Beispiel beim gemeinsamen Musizieren mehrerer Personen, kann der zeitliche Rahmen auf eine bis eineinhalb Stunden reduziert werden.

Quelle: Berliner Mieterverein