Üben und Methode

"Nicht so sehr auf das Üben der Technik kommt es an wie auf die Technik des Übens" (Zitat des großen Virtuosen Franz Liszt) ​

Daher gebührt der Methodik des Übens ein wichtiger Platz im Lehrplan. Bereits ab der ersten Klaviersstunde soll der Schüler beginnen, effektives Üben zu erlernen. Es ist weit verbreitet, dass die Übezeit der wesentliche Aspekt für den Fortschritt ist. Nehmen wir an, ein 10jähriger Schüler erhöht seine Übezeit von 15 Minuten auf 30 Minuten. Wahrscheinlich wird er zunächst nicht die vollständige Zeit über durchweg intensiv üben können. Daher wird sich das Lerntempo nicht ganz verdoppeln.

Durch eine Verbesserung der Übeeffektivität hingegen läßt sich leicht eine Verzehnfachung des Lernfortschritts erzielen! Denn: Wie viele Minuten einer Stunde – glauben Sie –beseitige der Schüler wirksam Hindernisse? Allzu oft gewinnt dann doch das „Durchspielen“ die Oberhand.

Dem Schüler beizubringen, wie er möglichst wirkungsvoll Schwächen ausräumt, zählt deswegen zu den wichtigsten Aufgaben des Klavierunterrichts. Letztendlich soll er das effektive Üben nach und nach in seinen Alltag integrieren.