Lerninhalte

Unterstufe 1 - Anfänger

Diese erste Phase des Klavierunterrichts dauert etwa 2 Jahre. In dieser Zeit solte der Grundstein für eine vertrauensvolle Schüler–Lehrer–Verbindung gelegt werden. Weiterhin gehören u.a. folgende Punkte in die Anfangsausbildung:
 

  • Rhythmik (Schwerpunkt)

  • Methode des Übens (Schwerpunkt)

  • Notenlesen und das Erfassen des Notenbildes

  • Gewöhnung an eine günstige Hand– und Sitzhaltung

  • Grundsätzliche Spieltechniken

  • Tonarten mit bis zu 3 Vorzeichen

  • Anfänge bewußten Hörens von Musik

Unterstufe 2 - Fortgeschrittene Anfänger

Der Schüler verfügt nun über grundlegende Fertigkeiten und Kenntnisse, die es nun in den nächsten zwei Jahren systematisch auszubauen gilt. Die Literatur wird vielseitiger und stilistisch reichhaltiger. An Lernstoff kommen u.a. hinzu:
 

  • spezielle Spieltechniken wie Doppelgriffe, schnelle Läufe, Melodiegestaltung, das Pedal

  • Stücke mit mehreren gleichwertigen Stimmen (Polyphonie)

  • erweiterste Tastsicherheit auf der Tastatur

  • Einführung in die Kunst des ästhetischen Klavierklangs

  • erste Werke von Meistern wie Bach, Mozart, Beethoven, Mozart oder Chopin

  • akkordische Melodie- und Songbegleitung

  • laut und leise spielen (Dynamik)

  • erste Kompositionstechniken je nach Neigung

Mittelstufe - Fortgeschrittene

Nach den ersten erfolgreichen Jahren verfügt der Schüler nun über ein fundiertes Basiswissen und über ein Portfolio von technischen Fertigkeiten. Er wird sich in den kommenden Jahren mit freier Literatur auseinandersetzen, deren Auswahl er nun vermehrt mitbestimmt. Die wesentlichen Lerninhalte in dieser Phase sind:
 

  • Sicherheit im Akkordspiel mit Melodieführung in der Oberstimme

  • Ausbau der angewandten Werkanalyse-Fähigkeiten

  • Schulung der Spieltechnik (Schwerpunkt)

  • Feinjustierung der Bewegungen für virtuose Geläufigkeit

  • Einstieg in die Stilistik von z.B. Beethoven, Bach, Chopins, Fiilmmusik ...

  • Erzeugung von musikalischen Stimmungen und Charakteren

  • Verwendung von Strukturen für das schnellere Erfassen des Notenbildes

  • erweiterte Pedaltechniken

  • Verfeinerung eines ausgewogenen Klangbildes

  • erweiterte Komposition und Improvisation

Oberstufe - Könner und Experten

Der Klavierunterricht in der Oberstufe orientiert sich am Niveau der Musikhochschulen. Konzerte oder Klavier-Wettbewerbe gehören bei Klavierschülern der Oberstufe unabdingbar zum Unterrichtsinhalt wie auch:

 

  • Die Arbeit an der Dramaturgie größerer Werke

  • Die Entwicklung einer eigenständigen Interpretation

  • Spezialtechniken zur Lösung virtuoser Aufgaben wie etwa Doppeltriller oder Akkord- und Oktav-Kaskaden

  • Polyrhythmik (4 gegen 7, 5 gegen 9oder ähnliches)

  • Die Entwicklung eines dynamischen mehrdimensionalen Klangbildes

  • Die Magie des Klavierklangs

  • Freies, nur am Ohr orientiertes Pedalspiel (Pedalvibrato, ...)

  • Die Suche nach dem Sinn eines Werkes (Charakter-, Stimmungs- und Dramaturgie-Abfolgen