Vita musica | Jochen Kötter - Klavierlehrer in Hagen

Vita musica - ein Leben mit Musik

Meinen ersten Klavierunterricht erhielt ich als Vierjähriger bei meinem Vater Friedhelm Kötter, Schulmusiklehrer in Hagen. In der Jugend hatte ich 10 Jahre eine lang höchst intensive Zeit mit Rock-Bands, zunächst mit E-Gitarre, dann mit Keyboards und Background-Vocals. Ich komponierte und arrangierte Songs unterschiedlicher Stilrichtungen und wir spielten viele Konzerte. -  In dieser Zeit hatte ich klassischen Klavierunterricht bei Herrn Prof. Fritz Emonts und Frau Thea Schnelle-Brenken.

 

Nach dem Abitur studierte ich an den Musikhochschulen in Köln und Dortmund zunächst Schulmusik, dann StMP (Klavierlehrer-Studium) und belegte den Studiengang der "Künstlerischen Reifeprüfung". Meine wichtigsten Lehrer waren in der Zeit Prof. Arnulf von Arnim, Prof. Hans Jander und Prof. Roland Pröll. Neben des Studiums baute ich mir einen Privat-Schülerstamm auf. Seit 1989 bin ich als hauptamtlicher Klavierpädagoge an der Max-Reger-Musikschule tätig, einige Jahre davon als Fachbereichsleiter.

 

Meine Unterrichtstätigkeit war äußerst abwechslungsreich. Sie brachte mich zu "Jugend musiziert" (Klavierwettbewerb), als Betreuer teilnehmender Schüler und als Mitglied der Jury; ich unterrichtete eine 10-jähreige Schülerin aus Cambridge in einem mehrmonatigen Unterrichtsprojekt, coachte für Polizeiruf 110 und gab mehrere Intensivkurse für eine Musikstudentin aus Tokio mit Schwerpunkt: Virtuose Technik mit kleinen Händen. Zeitweise habe ich bis zu 55 Schüler in der Woche unterrichtet.

 

Auch das Erstellen  das Erstellen von Klaviersätzen für die Schüler ist Teil meines Klavierunterrichtes. Als für mich besonderes Projekt habe ich "Peter und der Wolf" für zwanzig Pianisten und eine Sprecherin in Erinnerung. Zwei Flügel stehen sich gegenüber, hinter jedem warten zehn Schüler auf ihren Einsatz. Dann geht es im fliegenden Wechsel los: Während ein Schüler spielt, macht sich schon am zweiten Flügel der nächste bereit. Das war schon wirklich amüsant!

Zeitweise habe ich bis zu 55 Schüler in der Woche unterrichtet.

 

Für einige Jahre übernahm ich die künstlerische Leitung der Hagener Volmespatzen, arrangierte dort Chorsätze und erstellte am PC  Playbacks mit Band- und Orchesterarrangements für den Chor. Wir gestalteten miteinander so einige Intensiv-Probenwochenenden und Chorkonzerte

 

Meine künstlerische Tätigkeit am Klavier umfasst Kammermusik- und Solo-Klavierabende, Klavierkonzerte und Liedbegleitungen, vornehmlich mit den bedeutendenten Werken der großen klassichen, romantischen und nachromantischen Klavierliteratur.

Seit Beginn der Corona-Pandemie unterrichte ich digital mit Videokonferenzen via Zoom, Facetime und Whatsapp. Die Musikschule hat Ihre Tore zwar wieder geöffnet, der VideoChat-Unterricht läuft aber mit einigen Schülern weiter. Er wird auch nach Corona meinem Unterricht als alternative Möglichkeit erhalten bleiben, etwa für Fernunterricht außerhalb Hagens oder um Ausfallstunden zu vermeiden.